Fragen & Antworten

Dieser FAQ wird laufend aktualisiert und beinhaltet folgende Themen:

 

Mitgliedschaft

Drohneneins├Ątze

Ausbildung

Registrierung

Haftung

Mitgliedschaft

Welche Vorteile habe ich als Mitglied?

Fl├╝ge, die von VDGS-Mitgliedern durchgef├╝hrt werden, sind vorg├Ąngig mit einer Fluganzeige beim VDGS anzumelden. Diese wird von der zust├Ąndigen VDGS-Stelle summarisch auf Inhalt und Vollst├Ąndigkeit gepr├╝ft. Eine Flugfreigabe vom BAZL ist nicht erforderlich. Ebenso entf├Ąllt das aufw├Ąndige SORA-Bewilligungsverfahren f├╝r jeden einzelnen Flug. VDGS-Mitglieder geniessen somit das Privileg, Fl├╝ge unb├╝rokratisch, flexibel und kurzfristig planen und durchf├╝hren zu k├Ânnen.

 

Wie setzen sich die Kosten einer Mitgliedschaft zusammen?

  • Mitgliederbeitrag
  • Kosten f├╝r die Schulung der ┬źOperationsspezfischen Ausbildung┬╗
  • Kosten f├╝r die summarische Pr├╝fung der Fluganzeigen
  • Kosten bei einer Aktivierung des Safety Review Boards*

*Der Safety Review Board wird ├╝ber Vorf├Ąlle, Unf├Ąlle oder Missachtungen der Festlegungen des Betriebshandbuches informiert und kann gegen├╝ber fehlbaren Drohnenlenkern angemessene Sanktionen verf├╝gen, die bis zum Ausschluss aus dem VDGS f├╝hren k├Ânnen. Dabei hat das Safety Review Board den bew├Ąhrten Prinzipien der Just Culture (EU Verordnung 376/2014) Rechnung zu tragen.

 

Was kostet eine Mitgliedschaft beim VDGS?

Die finanziellen Mitgliedschaftsbedingungen f├╝r das Kalenderjahr 2024 sind wie folgt festgelegt worden:

  • Einmalige Bearbeitung des Mitgliedschaftsantrags          CHF 200.00 (exkl. MWST)
  • Mitgliederbeitrag 2024 f├╝r IGS-Mitglieder pro Jahr           CHF 300.00 (exkl. MWST)
  • Mitgliederbeitrag 2024 f├╝r weitere Mitglieder pro Jahr    CHF 500.00 (exkl. MWST)

Wie hoch sind die Kosten einer Fluganzeige?

Gem├Ąss der vom BAZL erteilten ┬źAUTHORISATION┬╗ ist jede Fluganzeige durch den PHFO summarisch zu pr├╝fen. Dieser Prozess wird mit dem oben erw├Ąhnten UFMS abgewickelt und stellt einen wesentlichen Teil zur summarischen Pr├╝fung sicher. Ganz ohne Einsatz von personellen Ressourcen wird es nicht gehen.
Die Kosten je Fluganzeige werden sch├Ątzungsweise CHF 180.00 (exkl. MWST) betragen. Wenn die Vereinsrechnung eine ├ťberdeckung auf den Fluganzeigen ausweist, wird im Sinne der Non-Profit-Organisation ein Teil des Fluganzeige-Preises zur├╝ckerstattet.

Welche Kriterien muss ich erf├╝llen um Mitglied zu werden?

Ein interessiertes Mitglied muss den Kompetenznachweis A1/A3 innehaben und bereit sein, die mit dem Betriebshandbuch verbundenen Pflichten, wie z.B. die Eigenerkl├Ąrung ├╝ber die erfolgreiche Absolvierung eines praktischen Flugtrainings, zu erf├╝llen.

Drohneneins├Ątze

Ab wann kann ich eine Fluganzeige erfassen?

Fluganzeigen k├Ânnen f├╝r VDGS-Mitglieder seit Ende August 2023 im UFMS erfasst werden.

F├╝r welche Drohnentypen k├Ânnen beim VDGS vereinfacht Fluganzeigen f├╝r Drohnenoperationen get├Ątigt werden?

Zurzeit sind die Drohnentypen vom BAZL f├╝r den VDGS gem├Ąss der folgenden Liste freigegeben: Link Drohnentypen
Die Liste kann auf Anfrage des VDGS erweitert werden. 

Erweiterung Drohnentypenliste

DJI Mavic 3 E (RTK)

Per sofort k├Ânnen f├╝r die DJI Mavic 3 E (RTK) Fluganzeigen aufgegeben werden.

Technische Spezifikationen:

Typmax. Masse (Kg)Typ. Dimension (m)max. Geschwindigkeit (m/s)bebautes Gebietunbebautes Gebiet
DJI Mavic 3 E (RTK)1.050.3821jaja

Ausbildung

Ben├Âtige ich eine Ausbildung?

Die Mitglieder des Vereins durchlaufen eine 3-Stufige Ausbildung. F├╝r eine Fluganzeige m├╝ssen die Drohnenpilotinnen und Drohnenpiloten folgende Ausbildungen nachweisen k├Ânnen:

  • Grundausbildung: Kompetenznachweis A1/A3 vom Bundesamt f├╝r Zivilluftfahrt BAZL (Link)
  • Drohnenspezifische Ausbildung (Praktisches Selbststudium mit Eigenerkl├Ąrung ├╝ber deren erfolgreiche Absolvierung)
  • Operationsspezifische Ausbildung, angeboten durch den VDGS*

*Die operationsspezifische Ausbildung ist eine vom BAZL festgelegte Voraussetzung f├╝r eine Fluganzeige. 

Qualifikationen

Drohnenpilotinnen und Drohnenpiloten mit weniger als 50 dokumentierten Fl├╝gen, fliegen unter Aufsicht einer erfahrenen VDGS Drohnenpilotin bzw. eines erfahrenen Drohnenpiloten oder einer vom Post Holder Flight Operation nominierten Ausbildungsperson.

Firmenspezifische Ausbildungen

Die Operationsspezifische Ausbildung kann auch in Form einer Firmenschulung durchgef├╝hrt werden.
Kann eines oder mehrere der Mitglieder beim Mitgliedschaftsantrag keine 50 dokumentierte Fl├╝ge vorweisen, findet am Ausbildungstag zus├Ątzlich ein ├ťberpr├╝fungsflug unter Aufsicht eines PHFO statt.

Konzept:
1/2 Tag Theorie
1/2 Praxis 

F├╝r mehr Informationen kontaktieren Sie hierf├╝r das Sekretariat unter 058 796 98 87.

Impressionen einer Firmenschulung

Registrierung

Muss ich in der Schweiz registriert sein?

Nur registrierte Drohnenpilotinnen und Drohnenpiloten d├╝rfen in der Schweiz fliegen. Drohnenpilotinnen und Drohnenpiloten m├╝ssen sich in dem EU-Mitgliedsstaat registrieren, wo ihr Wohnsitz oder der Gesch├Ąftssitz ihres Unternehmens liegt.

Haftung

Versicherungsfragen

Bei einem Unfall oder Zwischenfall ist zu unterscheiden zwischen der strafrechtlichen und der haftpflichtrechtlichen Verantwortlichkeit.ÔÇő

  • Die strafrechtliche Verantwortlichkeit d├╝rfte im Normalfall bei der fehlbaren Drohnenpilotin und beim fehlbaren Drohnenpiloten liegen.ÔÇő

  • Die haftpflichtrechtliche Verantwortlichkeit liegt indessen zwar prim├Ąr beim VDGS als Operator, bei pflichtwidriger Nichteinhaltung der Vorschriften des VDGS bzw. pflichtwidriger Unsorgfalt der Drohnenpilotin und des Drohnenpiloten haftet aber der Auftraggeber (Arbeitgeber der Drohnenpilotin und des Drohnenpiloten) und/oder der Drohnenpilotin und dem Drohnenpiloten selber.ÔÇő

  • Die Postholder Flight Operations, Accountable Manager und Vorstand des VDGS haften f├╝r gew├Âhnlich nur dann, wenn Sie dem Betriebshandbuch und den Bestimmungen der BAZL-Bewilligung nicht zur Durchsetzung verhelfen und die Aufsicht ├╝ber ihre Drohnenpilotinnen und Drohnenpiloten vernachl├Ąssigen.